Langer Tag der Flucht in Innsbruck

Nevfel Cumart beim Langen Tag der FluchtUm Geflüchtete in aller Welt kümmert sich das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen, kurz UNHCR. Es ist auch Initiator und Organisator der österreichischen Veranstaltung »Langer Tag der Flucht«, die eine Plattform bietet für eine Vielzahl von unterschiedlichsten Programmpunkten rund um die Themen Flucht und Asyl. Eine bunte Mischung von Veranstaltern aus Kunst, Kultur, Sport und der Migrationsarbeit steuert Beiträge bei.

In diesem Jahr war Nevfel Cumart eingeladen. Er las im Innsbrucker Stadtteilzentrum Wilten »aus seinen gesellschaftlich-politischen Werken«, wie es die Ankündigung formulierte, und erzählte »humorvolle Momentaufnahmen aus einem Leben in verschiedenen Kulturen«.

Der Veranstaltungsraum war bis auf den letzten Platz besetzt, auch einige junge Geflüchtete waren im Publikum; beim anschließenden Büffet entspannen sich angeregte Diskussionen. Nicht wenige der Besucher nutzten die Gelegenheit, Nevfel Cumart Fragen zu stellen.

Der Erlös der Veranstaltung, sowohl des Büffets, als auch der Buchverkäufe vor Ort, geht in die Arbeit mit den unbegleiteten, minderjährigen Geflüchteten (UMG).

Seit 2012 veranstaltet das UNHCR Österreich den »Langen Tag der Flucht«; was mit 45 Veranstaltungen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland begann, wuchs schon 2015 zu einer landesweiten Veranstaltung mit Events rund um die Themen Flucht und Asyl in allen neun Bundesländern. Mehr darüber gibt es auf der Website langertagderflucht.at zu lesen; sehr schön ist auch der Beitrag zur Lesung auf der Website der Veranstalter. Außerdem ist ein interessantes Interview mit Nevfel Cumart in der Tiroler Tageszeitung erschienen (PDF-Download).


Powered by Wordpress |